Abformen mit Moosgummi

Geschrieben am 26.11.2014 von Nina in Requisiten Tutorials

Das Moosgummi vielseitig einsetzbar ist, wussten wir ja schon, aber das man damit ganz viele tolle Sachen abformen kann noch nicht.
Von der guten Netty haben wir mal wieder ein nettes Tutorial bekommen, wo sie zeigt wie ihr mit Hitze und Moosgummi ganz tolle Dinge abformen könnt. In diesem Beispiel sind es die Muscheln, die sie für ihr tolles Shakokei – einem Monster aus Sailor Moon gezaubert hat.

 

Dazu braucht ihr:
Styorodur
Cutter
Schleifpapier
Lufttrocknende Modelliermasse
Moosgummi

 

Als erstes schnitzt ihr eure Form aus Styrodur oder einem ähnlichen Material. Schneidet mit dem Cutter nach und nach die Oberfläche grob aus.

 

MoosgummiabformenSchritt1

 

Ist dies erledigt, glättet die Oberfläche mit Schleifpapier (Körnung 120-400). Sobald eure Form die gewünschte Krümmung hat, zeichnet die weiteren Details, wie in unserem Beispiel die Rillen der Muschel ein und schnitzt diese auch wieder grob aus. Nachdem auch die Details grob ausgeschnitzt sind, geht’s wieder ans schleifen bis eure Form für euch perfekt geschliffen ist. (Keine Sorge, wir machen noch ein ausführliches Tutorial mit dem Umgang von Styrodur, dem Cutter und der Nachbearbeitung!)

 

MoosgummiabformenSchritt2

 

Die Modelliermasse (z.B. Efaplast!) hat ihren Auftritt! Diese legt ihr in einer dicken Schicht auf eure Form und drückt diese fest an. Wichtig ist, das die Modelliermasse jedes Detail, wie bei uns die Rillen, mitnimmt und bis zum Rand der Form geht. Lasst die Modelliermasse nun aushärten.

 

MoosgummiabformenSchritt3

 

Ist die Modelliermasse vollständig ausgehärtet, könnt ihr eure Form vorsichtig entfernen. Nun habt ihr eine Positivform und eine Negativform. Tadaaa!
Schneidet ein größeres Moosgummistück zu. Erhitzt die Negativform wie auf dem Bild mit einem Heißluftföhn. (250°C ca. 1 Minute)
Jetzt müsst ihr fix sein! Legt schnell das Moosgummistück auf, erhitzt es wirklich nur ganz kurz mit ( bei 125°C, 2-5sec) einem Heißluftgebläse und die geschnitzte Muschel (die Positivform) in die Negativform legen. Das Moosgummistück liegt zwischen der Positivform und der Negativform.
Ihr müsst recht schnell arbeiten und darauf achten, dass die geschnitzte Muschel exakt in die Negativform liegt und fest zusammen gedrückt wird.
Ein kleiner Tipp an dieser Stelle, tragt zum Schutz Woll-Handschuhe, um die Muscheln zusammen zur drücken, da die Form durch das erhitzen ziemlich heiß werden kann!
Nach ca. 20 Sekunden könnt ihr das verformte Moosgummi herausnehmen. Dieser Schritt ist beliebig oft wiederholbar! So viele ihr halt braucht!

 

MoosgummiabformenSchritt4

 

Die Moosgummi-Muscheln bzw. die Moosgummiformen schneidet ihr an der äußeren Kante aus. Mit einem Filzstift oder Acrylfarbe könnt ihr eure Details, wie hier die Rillen, schattieren. So erzeugt man mehr Tiefe.
Die Formen sind dadurch das sie aus Moosgummi sind federleicht und können ganz wie ihr es mögt mit Druckknöpfen oder Magneten z.B. an Kleidung angebracht werden.

 

Diese Methode könnt ihr wie auch oben schon mal erwähnt für andere Formen verwenden, z.B. Blumen, Blätter, was auch immer! Wie das Ganze aussieht, könnt ihr bei Nettys Kostüm bewundern!

 

NettySeashellCosplaybySubaru-X
photo by Subaru-X

 

Übrigens haben wir inzwischen auch unser Sortiment erweitert! Moosgummi und Modelliermasse gibt es auch bei uns!

 

Wer mehr von Nettys Skills sehen möchte kann auch gerne ihre Facebookseite besuchen! Klick mich