Cosplaner powered by Murmeltierchen

Geschrieben am 11.02.2015 von Nina in Cosplay Tipps und Tricks Tutorials

Neues Jahr – neues Glück!
Und jedes Jahr schwört man hoch und heilig, dieses Jahr früher mit seinen Cosplays anzufangen, damit man nicht die Nacht vor der Con, die Autofahrt dorthin und die Wartezeit in der Ticketverkauf-Schlange dafür nutzen muss, noch schnell sein Cos fertigzustellen.
Wer das Ganze ein bisschen entspannter und organisierter angehen möchte, ist hier richtig.
Hier ein paar Tipps & Tricks, mit denen man sich ganz leicht Überblick verschafft, wo vorher Chaos herrschte und so schnell ganz bestimmt keine Con oder geplantes Cos mehr verschwitzt.

 

Erstellt euch einen Con-Planer!
Das muss nicht besonders hübsch mit Schmuckrand, Stickern und in Schönschrift sein, eine handgeschriebene Liste von allen Cons, die ihr gerne besuchen würdet und sehr wahrscheinlich auch könnt nach Datum sortiert reicht vollkommen.
Pinnt sie euch irgendwo gut sichtbar hin, dann vergesst ihr auch nichts.

 

Cosplayner01

 

Stellt euch eine Cosplay-Wunschliste für dieses Jahr zusammen!
Jeder hat endlos lange Wunschlisten, pickt euch ein paar raus, die ihr besonders gerne machen würdet. Vielleicht das Projekt, was ihr schon seit 2 Jahren ständig verschiebt? Oder einen Charakter, zu dem eure Freunde schon passende outfits haben?
Vielleicht auch ein Cos, wofür ihr zufällig alle Materialien da habt?
Das können ruhig erstmal ein paar mehr Cosplays sein, als ihr in einem Jahr geschafft bekommt, denn…

 

Cosplaner_Wunschliste_lang

 

… jetzt wird aussortiert!
Jetzt wird aussortiert, welche Wunsch Cosplays wirklich wie gut reinpassen.
Hand aufs Herz: wieviel Zeit, Geld und Motivation habt ihr wirklich?
Überlegt euch zu jedem Wunsch-Cosplay ob es…

 

1) …ein kleines oder großes Projekt ist, denn Cosplay ist nunmal nicht gleich Cosplay. Es kann an einem Tag für 15€ genäht sein oder sich monatelang hinziehen und viel Geld kosten. Schätzt vor allem eure finanzielle Situation realistisch ein!
Versucht nicht nur Großprojekte zu machen, selbst wenn sie zeitlich und finfanziell alle reinpassen, denn sehr lange an einem Projekt zu sitzen fällt vielen schwer. Ein kleines, schnell gemachtes Cos zwischendurch fertigstellen zu können ist oft sehr motivierend.
Trick 17 mit Selbstüberlistung.

 

2) …es ein warmes oder luftiges Cos ist.
Es ist natürlich jedem selbst überlassen, letztendlich doch in einer Fursuit bei 35°C und aufwärts rauszugehen oder in freizügigen Sachen bei Regen und Kälte draußen rumzurennen, aber bitte… lasst es lieber. Man muss sich nicht durchquälen.
Dann ist man nachher nur krank oder zumindest erschöpft, grummelig, kann die Con nicht richtig genießen und für die Mitmenschen ist das auch nicht gerade schön.
Schaut lieber, dass ihr gemäß der ungefähren Wetterlagen in „eurem“ Conjahr halbwegs passende Cos wählt. Wer nur in heißen Sommermonaten unterwegs ist, sollte vielleicht lieber ein paar luftige, leichte Cos mehr haben als jemand, der auch im November noch auf Veranstaltungen geht oder shootings macht.

 

3) … es bequem oder unbequem ist.
Meine Faustregel: auf jede Con, bei der ich das komplette Wochenende unterwegs bin, kommt ein bequemes, kleines Cos mit.
Ich laufe gerne im Cosplay herum, aber ich möchte auch nicht die ganze Connichi über 2m große Flügel, mehrere kg schwere Waffen/ Rüstungen oder 12cm high heels tragen.
Mal für einen Tag unbequeme Sachen tragen ist völlig okay, aber wenn am Abend die Füße schmerzen, man Muskelkater oder Kopfweh hat, sollte man am nächsten Tag wirklich lieber etwas Bequemes tragen. Dann hat man mehr von der Con.

 

Zu viele Großprojekte? Streicht ein paar!
Viele unbequeme/ warme Cosplays? Streicht ein paar zugunsten bequemerer Sachen!

Deswegen sucht man sich auch anfangs mehr raus, als man in einem Jahr so macht: damit man sinnvoll auswählen kann.
Setzt natürlich voraus, dass man auch wirklich aussortiert und sich nicht zwanghaft an jedem Cosplay festbeißt.

 

Cosplaner_Wunschliste_gekürzt

 

Verteilt eure Cosplays auf das Jahr
Alles soweit überlegt?
Gut!
Dann gleicht eure Pläne vielleicht noch mit Freunden ab, ob sie zufällig auf einer Con zu einem eurer Cos passende outfits tragen und überlegt dann, wann ihr welches Cos besonders gut tragen könnt. Ein paar Tipps:

 

– die beiden Buchmessen und die gamescom sind Messen und dementsprechend sehr voll; wer sich für Bücher & Spiele interessiert, wird außerdem sehr viel zu Fuß unterwegs sein.
Sperrige Flügel, Reifröcke, schwere Rüstungen, sehr empfindliche Cos, Schleppen und große Waffen sind hier keine gute Wahl.
– auf der Hanami und Dokomi finden die Bälle statt. Wer dort ebenfalls hingeht, sollte noch genug Platz für die Ballkleidung im Koffer haben
– auf der Connichi, AnimagiC und Dokomi gibt es besonders viel Programm in den Hallen, Säälen und Workshop-Räumen. Sich setzen können ist seeeehr von Vorteil
– seid ihr auf einer Con Verkäufer, Aussteller, Workshop-Leiter etc? Dann sollte es erst recht bequem sein. Stundenlang zu stehen ist sehr, sehr anstrengend

 

Und jetzt tragt ihr eure Cosplays in den Con-Planer ein.
Verteilt sie vom Arbeits- und Geldaufwand her möglichst gleichmäßig, damit ihr nicht zeitweise die Nächte durchnäht und euch dann wieder langweilt und nach zusätzlichen Projekten sucht oder bei der Hälfte des Cosplays pleite seid und es entweder unfertig bleibt oder Billigmaterial nehmen muss, was einem gar nicht gefällt.
Lasst auch ein bisschen Spielraum für fails, spontan flashes und Motivationsmangel. Kommt alles vor, seid ehrlich.
Schaut am besten, dass ihr lufigere Cos an wärmeren Tagen tragt, aber auch warme Alternativen parat habt, falls das Wetter euch ganz fies trollt. Macht es zwischendurch leider.
So, und was nicht reinpasst, das passt eben nicht rein. Versucht nicht, zwanghaft alles irgendwie reinzuquetschen.
Vielleicht findet ihr ja spontan doch Zeit, und wenn nicht gibt es immernoch ein nächstes Jahr.

 

Zum Abschluß
Das klingt nach sehr viel Aufwand, ist es aber gar nicht. Sowas ist in 1-2 Stunden gemacht und erleichtert einem vieles.
Es erlaubt einem außerdem, sehr, sehr viel Geld zu sparen, denn wenn man weiß, was man noch vorhat, kann man schon Monate vorher Sachen einkaufen, wenn sie gerade besonders günstig sind statt überteuerte Panikeinkäufe wenige Tage vorher tätigen zu müssen.
Der Con- & Cosplayplaner sollte natürlich niemals in Stein gemeißelt sein, und muss auch nicht direkt für ein ganzes Jahr erstellt werden, aber ein paar Monate/ Cons im Voraus sind schon sehr hilfreich.
Man verpflichtet sich damit zu nichts und macht auch nicht ein Hobby zur Arbeit, ganz im Gegenteil: man kann sehr viel entspannter an alles herangehen wenn man weiß, was man wann machen möchte und wieviel Zeit man in etwa hat.
Auch für Leute, die das Hobby nicht so intensiv betreiben, kann ein ungefährer Con- & Cosplayplaner sehr viel Stress rausnehmen.

 

Also: viel Erfolg und wenig Stress im neuen Jahr!

 

Vielen lieben Dank an das liebe Murmeltierchen, für das Teilen ihrer Weisheit! Sie macht übrigens auch wundervolle Cosplays, schaut einfach mal auf ihrer Seite vorbei! Klickt mich!