Dragon Age Origins

Geschrieben am 18.11.2014 von Nina in Games

 

OhDragonAgeOh01

 

Es gibt tatsächlich noch Einige, die dieses fantastische Rollenspiel von Bioware nicht kennen! Das geht gar nicht und das MUSS geändert werden! Und darum möchten wir euch dieses großartige Game unbedingt vorstellen!
Klar, als Anime- und Mangafan stößt man eher auf japanische RPG’s. War bei uns natürlich auch so! Man kennt die Final Fantasy-Reihe, suchtete sie durch und war regelrecht hungrig auf mehr Rollenspiele aus dem gelobten Land Japan. Logisch, das man da eher Spiele mit unwiderstehlichen Bishis durchzocken möchte.
Irgendwann sind wir zufällig auf Dragon Age gestoßen. Zugegeben zuerst waren wir von dem realistischen Charakterdesign und nicht ganz so schönen Elfen und komischen Zwergen nicht so angetan. Wir waren halt an die niedlichen Tales-of Charaktere gewöhnt, der bunten Welt von Star Ocean! Keine dunkle Mittelalter-Welt…
Aber egal, wir wollten dem Spiel trotzdem eine Chance geben, schließlich wurde es in Foren, Game-Reviews, diveresen Spiele-Tests in den Himmel gelobt! Doch zunächst möchten wir euch erzählen worum es eigentlich in Dragon Age Origins geht!

 

DragonAgeOrcvieh

 

Ferelden, einem Königreich in der fiktiven Welt Theads wird von der „Verderbnis“ bedroht, einem Angriff von Wesen der fereldischen Unterwelt, der sogenannten „Dunklen Brut“. Ihr wählt nach dem Intro einen von sechs verschiedenen Einstiegen aus. Und jeder Einstieg weckt Emotionen, denn egal für welche Rolle ihr euch entscheidet, ihr werdet von Anfang an sehr geschickt mit Gewissen und Moral konfrontiert. Egal ob ihr den Zwerg spielt, bei dem die eigene Schwester anschaffen gehen soll, oder ob ihr als junger Magier nach erfolgloser Prüfung mal eben exekutiert werdet. Und da beginnt das wirkliche Rollenspiel, es geht dramatisch zur Sache! Ihr könnt euch aussuchen wer ihr sein wollt und wie ihr sein wollt und darauf reagiert die Spielwelt – was absolut großartig ist!

 

DragonAgeSomuchCharaWoW

 

Jede Herkunftsgeschichte ist anders, ist diese erstmal abgeschlossen, gerät jeder Charakter immer aus jeweils den unterschiedlichsten Gründen in eine missliche Lage, in der ihr nur durch den Beitritt zu den Grauen Wächtern entgehen könnt.
Graue Wächter sind nämlich als einzige in der Lage, den Erzdämon und Verursacher der Verderbnis zu besiegen. Kurz nach eurem Beitritt zu den Grauen Wächtern kommt es zu einer Schlacht mit der Dunklen Brut. Durch den Verrat und unerwarteten Rückzug eines hohen Befehlshabers verliert ihr Schlacht. Zudem wird der König des Reiches und fast alle anderen Grauen Wächter dabei getötet, mit Ausnahme von eurem Charakter und einem weiteren grauen Wächter names Alistair. Ihr habt nun die Aufgabe durch Ferelden zu reisen, um verschiedene Fraktionen und Völker des Landes für einen gemeinsamen Angriff auf die Dunkle Brut zu planen und den drohenden Bürgerkrieg abzuwenden. Im Laufe der Geschichte stoßt ihr auf andere Charaktere, die eurer Gang beitreten können.

Der Hersteller Bioware selbst ordnete sein Spiel selbst der Dark heroic Fantasy ein und beschrieb die Handlung des Spiels als eine epische Geschichte der Gewalt, der Lust und des Verrats dar. Und kaum zu glauben, beeinflusst wurde Spiel unter anderem durch die Romanreihe von George R.R. Martin „Das Lied von Feuer und Eis“. Das merkt man auch! Denn man trifft auf Magier, Hexen, Templer und Werwölfe, Drachen und Riesenspinnen. Und auch in Ferelden herrschen Verrat und Intrigen. Es gibt Ghettos und soziale Konfilkte, neben Heteros auch Homos, Liebe und Sex und es rollen Köpfe. Aber vor allen Dingen spritzt es Blut. Das Spiel ist nicht ohne Grund ab 18 Jahren!
Was aber wirklich am coolsten bei Dragon Age ist, das eure Umwelt und Kameraden auf euch und eure Geschichte reagiert und ihr Entscheidungen treffen könnt, die den Spielverlauf und auch das Ende beeinflussen. Wenn ihr mit euren Kameraden sprecht, haben eure Antworten Einfluss auf euer Verhältnis und ihr könnt sogar eine richtige Beziehung mit eurem Kameraden eingehen! Und spielt ihr eine Frau, sympathisiert mit Alistair, dann bringt euch seine Süßholzrasplerei ins Schmachten!

 

DragonAgeWowSoMuchFantasy

 

So weit so gut! Sprechen wir doch mal über so technische Details. Wir sind jetzt nicht wirklich verwöhnt was Grafik angeht, aber dem ein oder anderem könnte das ein wenig sauer aufstoßen. Die Grafik ist nämlich nicht zeitgemäß und es würde besser gehen. Aber unter uns gesagt, nach der ersten Stunde ärgert ihr euch nicht mehr über mangelnde Texturen oder schlecht umgesetzte Texturen. Die Mängel fallen nach einer Zeit sowieso nicht mehr auf, weil ihr euch auf ganz andere Dinge konzentriert, auf das Spiel und seiner großartigen Story!

 

DragonAgeSoMuchLandschaftWoW

 

Wir haben Dragon Age Origins auf der Play Station 3 mit einem Controller gespielt und man muss sagen, das die Steuerung hervorragend an dem Controller angepasst ist. Das Kampfmenü ist simpel und verständlich aufgebaut. Auch das Kampfsystem ist schön taktisch aufgebaut. Aber hier ein kleiner Kritikpunkt. Anfangs sind die Kämpfe bißchen schwer, aber später absolut keine Herausforderung mehr. Man könnte fast sagen, die Schlachtfelder sind ein gemütlicher Spaziergang während einem zarten Frühlingstag. Aber damit kann man leben, der Fokus liegt wie schon mal erwähnt auf der Story. Und das ist auch gut so! Weil selten hat uns ein Spiel mit seiner Story so mitgerissen, wie Dragon Age.
Ein bißchen schade ist es auch, das man sich nicht so frei in der Welt bewegen kann. Ja, es heißt zwar Open-World, aber so open ist die gar nicht. Leider.

 

DragonAgeHottieMorrigan

 

So, damit unser Artikel nicht ein Roman wird kommen wir zu unserem Fazit: Wir sind in das Spiel (und in Alistair) verliebt! Zwar kann der Einstieg dem ein oder anderem etwas langsam vorkommen, aber mit der Öffnung der Weltkarte, sympathischen Charakteren, Beziehungen unter den Gefährten und den epischen Intrigen, könnt ihr euch auf ein erwachsenes Dark-Fantasy Abenteuer freuen!

 

DragonAgeSoMuchMagic

 

Bilderquelle: http://dragonage.wikia.com/wiki/Dragon_Age:_Origins
http://www.ea.com/de/dragon-age-origins