Hina Matsuri

Geschrieben am 02.03.2015 von Mari in Japan und Lifestyle

Jedes Jahr am 3.3. findet in Japan das Hina Matsuri, auch bekannt unter dem Namen Puppenfest oder Mädchenfest, statt.

 

Eine Plattform mit mehreren Stufen wird hier mit einem roten Tuch bedeckt. Darauf werden die Hina Ningyou gestellt, Puppen die den japanischen Hofstaat in traditioneller Kleidung zeigt. Dabei gibt es eine Ordnung, wie die Puppen aufgestellt werden müssen, wobei es hier aber regionale Unterschiede gibt. So stellt man die Puppen in der Kantō-Region etwas anders auf als in der Kansai-Region.

 

Gleich ist aber, dass auf der obersten Plattform immer der Kaiser und die Kaiserin stehen, manchmal auch in einem Kaiserhaus. Der Kaiser hält dabei immer einen zeremoniellen Baton in der Hand und die Kaiserin einen Fächer. Vor dem Kaiser und der Kaiserin befindet sich auch immer ein Mochi-Kuchen. Beide befinden sich auch immer vor einem goldenen Byōbu, einem goldenen, gefaltenen Wandschirm.

 

Auf der zweiten Stufe findet man drei Hofdamen mit Sake. Auf der dritten sind fünf Musiker, wobei diese bis auf den Sänger alle Instrumente besitzen. Der Sänger selbst besitzt einen Fächer.
Die vierte Stufe wird von zwei Ministern besetzt – einem jüngeren und einem älteren. Manchmal kann es auch vorkommen, dass die Minister auch mit Pfeil und Bogen bewaffnet sind. Und auf der fünften Stufe findet man drei Samurai, welche Kaiser und Kaiserin beschützen sollen.

 

Man sollte übrigens die Puppen bis zum Ende vom 3.3. abgeräumt haben, ansonsten resultiert das in einer sehr späten Hochzeit der Tochter, sagt man sich.

 

Auch in Anime und Manga wird Hina Matsuri öfters thematisiert. Neben Fanarts findet man auch Folgen, die sich mit dem Feiertag beschäftigen. Bei Detective Conan gibt es sogar eine Doppelfolge, welche mit dem Hina Matsuri zusammenhängt!

Quelle: Wikipedia