Interview mit Atashi

Geschrieben am 21.01.2016 von Nina in Cosplayer Interviews

Die gute Atashi ist nicht nur eine coole Gamerin, sondern macht epische Badass-Rüstungen und überzeugt mit ihren tollen Props! Daher mussten wir einfach mit ihr ein wenig quatschen!

 

_20150417-IMG_9058-Bearbeitet

 

1. Beginnen wir mit der Lieblings-Einsteigerfrage: Wie lange machst du schon Cosplay und wie ist es dazu gekommen?

 

Das Ganze hat angefangen als 2009 ein Freund von mir mich mit auf die Japan Expo Paris nahm. Ich war sehr überwältigt von den ganzen Kostümen! Ich wollte das unbedingt auch mal machen. Damals wusste ich noch nicht so recht was das ist, hatte mir zwar ein Cosplays online gekauft, aber damals kam nicht immer alles bei mir an… Ich hatte mit meinen ausgewählten Händlern nicht so viel Glück. Somit hatte ich nie ein fertiges Kostüm für eine gute Zeit lang. Schlussendlich hat es dann bis Ende 2012 gedauert bis ich mein erstes selbstgemachtes Cosplay fertig hatte: Prinzessin Midna aus The Legend of Zelda Twilight Princess.

 

2. Was macht dir beim cosplayen besonders Spaß und was nervt dich?

 

Besonders viel Spaß macht mir das Herstellen der Kostüme und das Anmalen. Das Tragen finde ich teilweise etwas anstrengend, je nach Kostüm lach. Aber auch, dass ich durch dieses Hobby sehr viele nette Leute kennengelernt habe, die ich nicht mehr missen will, freut mich sehr! Das macht auch einen großen Teil dieses Hobbys aus.
Auch mag ich gerne mein Wissen teilen und halte entsprechend Workshops auf Conventions. Ich bin da zwar immer übertrieben nervös, aber es macht Spaß.
Nerven tut mich meine Nähmaschine, wenn sie mal wieder nicht so ganz will wie ich. Sonst nerven mich leider auch die Menschen, die einen ungefragt anfassen, umarmen oder sogar anspringen. Das geht gar nicht meiner Meinung nach.

 

_IMG_6632-Bearbeitet-Bearbeitet

 

3. Games, Animes, Filme und Serien bieten so viele wunderschöne Charaktere, die man als Cosplay umsetzen kann. Gibt es eines dieser Medien, das du bevorzugst? Und warum?

 

Ich cosplaye recht viel aus Videospielen. Da ich halt doch recht viel zocke, liegt es nahe, dass mir was daraus gefällt. Die Designs sind oft auch sehr detailliert, was ja bei einem Anime eher nicht so ist. Ich cosplaye auch recht viel aus Ragnarök Online. Das Spiel habe ich vor paar Jahren gesuchtet, und naja es „verfolgt“ mich halt immer noch. 😉
Aber generell muss mir der Charakter zusagen. Ich könnte niemanden cosplayen den ich nicht mag.

 

4. Was war bisher deine größte Herausforderung der du dich stellen musstest? Konntest du sie meistern?

 

So blöd das jetzt klingen mag: Make-Up und hohe Schuhe. XD Ich war nie der Typ dafür und musste mich nun „gezwungenermaßen“ mit den Sachen auseinandersetzen damit ich halt eben aussehe wie der gewünschte Charakter. Es war am Anfang für mich echt ein Akt. Mittlerweile mag ich das aber auch so, auch wenn ich immer noch am liebsten in bequemen Klamotten rumlaufe.

 

_black_gold_saw_by_forlorntreasures-d5ydfjf

 

5. Cosplay setzt sich aus vielen Disziplinen zusammen. Man schneidert, bastelt, stylt Perücken und vieles mehr. In welcher dieser Disziplinen siehst du deine Stärke?

 

Ich glaube ich bastle am liebsten, bzw. beherrsche das am meisten. Ich stelle sehr gerne Rüstungen her, besonders aus Moosgummi und EVA Foam. Damit komme ich im Moment jedenfalls besser zurecht als mit der Worbla Familie. Mit den Schaumstoffen verbrenne ich mir nicht so schnell die Finger… Früher habe ich auch gerne gezeichnet, und das fließt jetzt eben so in die Bemalung von Rüstungsteilen und Waffen ein.

 

6. Du warst bereits Judge bei einigen Cosplay-Wettbewerben. Was würdest du Cosplayern raten, die zum ersten Mal bei einem Wettbewerb mitmischen möchten?

 

Es ist vollkommen okay nervös zu sein und vielleicht dadurch sogar zu zittern. Lampenfieber haben auch noch die ganz Großen, und es wird immer besser. Je mehr ihr übt, desto weniger nervös werdet ihr. Ihr solltet aber, meiner Meinung nach, eher aus Spaß an einem Wettbewerb mitmachen, als nur wegen der Gewinne (ich sage nicht, dass ihr nicht auch deshalb teilnehmen könnt). Sonst entsteht ein unangenehmer Druck und ihr seid sehr enttäuscht wenn ihr nicht gewinnt. Verbucht es als Erfahrungsgewinn für das nächste Mal!
Und niemand in der Jury wird euch fressen. Wir sind (meistens) auch nur Cosplayer, wir fragen euch Sachen über euer Cosplay, wie ihr was gemacht habt. Seid stolz auf eure Arbeit und gebt ruhig mit etwas an was ihr sehr gerne an eurem Kostüm gemacht habt. Und seid natürlich ehrlich wenn ihr was komplett gekauft habt. Beim Auftritt solltet ihr eventuell darauf achten, dass auch Zuschauer die den Anime/Manga/usw. nicht gesehen haben trotzdem verstehen was ihr da gerade vorführt.
Also generell: Habt Spaß dabei, das ist das Wichtigste!

 

_21037776560_6b6bd4dc13_o

 

7. Cosplay ist ein sehr oberflächliches Hobby und oft wird an Äußerlichkeiten kritisiert wie: „Deine Figur passt nicht, die Piercings stören…“ und leider Einiges mehr. Wie denkst du darüber?

 

Haha ja, das kenne ich aber zu gut. Ich habe ja selbst Tattoos und cosplaye Jinx aus League of Legends, obwohl meine Figur wahrscheinlich nicht so zu ihr passt. Das finde ich sehr schade. Ich kann es auch nicht ganz nachvollziehen was man davon hat einer fremden Person zu sagen, dass ihre Figur nicht zu dem dargestellten Charakter passt. Als ob der Cosplayer das nicht selber weiß und sich trotzdem für das Kostüm entschieden hat. Solche Kommentare sind unnötig und werden von mir zum Großteil ignoriert oder gelöscht. Ich werde teilweise auch wegen meinen Tattoos erkannt, also finde ich die schon praktisch.
Solange ich mich in meinem Kostüm wohlfühle ist es mir egal was die anderen zu mir sagen. Und wenn mir bei wem anders was nicht gefällt, behalte ich das für mich, außer ich werde persönlich um meine Meinung gefragt. 🙂

 

8. Wechseln wir wieder zu den positiven Dingen bei unserem kreativen Hobby! Was war als Cosplayer dein schönstes Erlebnis?

 

Eines der schönsten Erlebnisse hatte ich als Ahri (LoL), als ein Kind mich unbedingt streicheln wollte. Sie tat das so lieb und vorsichtig es war einfach zu knuffig! An dem Tag war es richtig heiß und vorher wurde ich von nervigen Passanten belästigt (die meine Schweife kaputt machen wollten… Obwohl ich abgelegen stand damit ich niemanden wegen meinem großen Hinterbau nerve). Das kleine Mädchen hat mir damals wirklich den Tag gerettet.

 

_12390131.gross

 

9. Gibt es einen Werkstoff an dem du dich unbedingt mal versuchen möchtest? Wenn ja, welcher Werkstoff wäre das? Und hättest du schon eine Idee, wofür du ihn verwenden möchtest?

 

Ich würde gerne endlich mal mit Latex und ähnlichem arbeiten. In Form von Gesichtsprothesen und Arm- oder Beinprothesen. Damit würde ich gerne irgendwann etwas Dämonen-artiges entwerfen, wo ich das dann benutze. Ich finde das ziemlich interessant den Körper so zu verändern, dass man den Menschen nicht mehr unbedingt als solchen erkennt.

 

10. Auf welches Hilfsmittel greifst du immer zurück bei einer großen Bastel- und Nähaktion?

 

Heißkleber! Er ist meine große Liebe. Ich brauche den regelmäßig für die Moosgummi Rüstungen. Mittlerweile kann ich den sogar anfassen wenn er noch für andere zu warm ist.. erm (hust. Tut das nicht!).
Und sonst: Musik! Ich höre mir immer irgendeine Playlist an, meist entsprechend zum Cosplay, da kommt man dann gut in Stimmung es fertig zu machen.

 

_11874320_1037999182886180_2029137322_o

 

11. Welches Material/Stoff benutzt du am liebsten?

 

Also abgesehen von Heißkleber… ist es wohl EVA Foam. Das Material macht mir richtig Spaß, ich liebe wie es sich verkleben lässt, wie es auf Hitze reagiert usw… Da es auch recht glatt ist, muss man eigentlich nichts schleifen nach der Grundierung. Schleifen mag ich nicht so.

 

12. Und kommen wir zur letzten Frage: Was würdest du Cosplay-Neulingen empfehlen?

 

Gute Referenzen sind das halbe Leben! Naja fast… Jedenfalls ist es wichtig,sich im Voraus alles zusammenzusuchen. Eine Rundumansicht des Charakters hilft ungemein, damit man auch weiß was man alles machen und welche Materialien man kaufen muss. Durchforstet das Internet nach Tutorials für alles Mögliche (es gibt von allem Anleitungen zu finden, eventuell manchmal ein wenig anders, aber es ist alles online zu finden).
Und schaut, dass ihr euch wohlfühlt in eurem Kostüm. Natürlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und jeder macht Fehler oder es sieht mal etwas nicht perfekt aus. Aber das ist okay!
Und nun ab auf die Convention mit euch und habt Spaß. 🙂

 

_10151056_622862321124011_444338024_n

 

Vielen Dank für das tolle Interview. Wenn ihr mehr von Atashi sehen wollt, schaut doch mal auf ihrer Facebook-Seite nach und lasst einen Like da!