Interview mit Monono Cosplay

Geschrieben am 20.01.2017 von Nina in Cosplayer Interviews

Bei unserer hübschen Monono könnte man meinen, sie sei direkt aus einem Fantasyfilm entsprungen! Denn egal ob als entzückende Elfe, Piratin oder als Dämonin, ihre Wandelbarkeit ist einfach der Wahnsinn. Und da Monono nicht nur fleißig ist, sondern uns wirklich von sich überzeugt hat, haben wir gedacht, wir machen sie mal zu unserem Patenkind. Inzwischen ist sie eine wirklich großartige Unterstützung und wir haben sie echt gerne mit im Gepäck, wenn wir auf Conventions touren. Wir haben Monono mit Fragen zur Patenschaft gelöschert. Warum, wieso, und weshalb erfahrt ihr, wenn ihr weiter lest.

 

DSC03520_facebook

 

1. Warum hast du dich für die myCostumes-Patenschaft beworben und was hast du dir von diesem Projekt erhofft?

 

Beworben habe ich mich für die Patenschaft, weil ich myCostumes einfach großartig finde. Wenn man unter Zeitdruck steht und Material braucht, etwas schief gegangen ist oder irgendetwas anderes ist, habt ihr immer ein offenes Ohr, helft den Cosplayern weiter und gebt euch die größte Mühe für uns da zu sein. Das finde ich großartig! Es war immer ein Traum von mir mal mit euch zusammen arbeiten zu können und die Patenschaft war die ideale Chance dafür!

 

2. Was war das erste Projekt was du im Rahmen der Patenschaft angegangen bist?

 

Mein erstes Projekt, welches ich im Rahmen der Patenschaft umgesetzt habe, war Tyrande Whisperwind. Danach folgte Aela the Huntress.

 

IMG_1577-web

 

3. Durch die Patenschaft hattest du die Gelegenheit ein paar unserer Produkte auszutesten. Konntest du dich für ein Produkt besonders begeistern?

 

Besonders begeistern konnte ich mich für die Goldwachse von Pébéo! Die sind einfach großartig, weil sie unglaublich deckend und ergiebig sind. Man kann damit sowohl große Flächen bemalen, aber auch super feine Details ausarbeiten. Außerdem bin ich mittlerweile ein riesiger Fan von den myCostumes Premium Plastikhaar Perücken geworden!

 

4. Welches Cosplay möchtest du im Rahmen der Patenschaft noch unbedingt angehen?

 

Zwei Projekte konnte ich bereits fertigstellen. Das letzte Projekt, welches ich im Rahmen der Partnerschaft umsetzen möchte, ist „Dragonshuriken Sivir“. Der Skin ist von Luna Nightmaremoon und hat mir direkt unglaublich gut gefallen. Einiges davon habe ich schon fertig, es muss nur noch vollendet werden.

 

13668712_826888350746565_3634146365887674112_o

 

5. In welchen Bereichen konntest du dich im Rahmen der Patenschaft weiter entwickeln?

 

In einigen Bereichen! Durch die vielen Produkte, die ich testen konnte, habe ich sowohl meine Schneiderfähigkeiten, als auch meine Crafting und Painting Skills weiter ausbauen können. Die Partnerschaft war wirklich eine große Bereicherung für meine Projekte.

 

6. Sprechen wir doch mehr über Cosplay. Gibt es Aspekte auf die du während der Anfertigung eines Kostüms besonders viel wert legst?

 

Ich lege derzeit sehr viel Wert auf Details. Gerade bei meiner Aela habe ich mir sehr große Mühe gegeben den Charakter möglichst originalgetreu umzusetzen. Der Battele dmg und die Highlights haben da wirklich einiges bewirken können. Auch bei zukünftigen Projekten werde ich mir mehr Zeit nehmen, ohne den Druck das Projekt für eine spezielle Con oder zu einem bestimmten Zeitpunkt fertig zu haben.

 

sabrinaskyrim1web

 

7. Was war bisher deine größte Herausforderung der du dich stellen musstest?

 

Meine bisher größte Herausforderung ist immer noch das Nähen. Ich bin schon besser geworden, aber ich setze mich in Zukunft noch intensiver damit auseinander und hoffe, dass ich dabei weiterhin Fortschritte mache.

 

8. Cosplay setzt sich aus vielen Disziplinen zusammen. Man muss nicht nur nähen und basteln können als Cosplayer, nein! Sondern auch Perücken stylen, Make-up beherrschen und vor der Kamera posen können. Welche dieser vielen Disziplinen macht dir am meisten Spaß?

 

Das ist eine böse Frage! Eigentlich macht mir wirklich alles großen Spaß! Deswegen liebe ich Cosplay auch so sehr. Aber wenn ich mich entscheiden müsste, würde ich sagen, dass mir, neben dem Arbeiten mit Worbla, das Schminken am meisten Spaß macht. Ich liebe es mich zu verändern und das gewisse Etwas kommt meist erst durchs Styling und das Make-up.

 

BARBAR_Front_web

 

9. Wie lange sitzt du durchschnittlich an einem Kostüm?

 

Puhhh gute Frage. Ich verfolge das meistens nicht so sehr. Aber einige Monate sind das schon. Vor allem da ich nicht Vollzeit an den Kostümen werkeln kann.

 

10. Gibt es einen Werkstoff denn du schon immer mal ausprobieren wolltest?

 

Ich möchte noch mehr mit Schaumstoffen arbeiten. Bisher habe ich noch nie wirklich damit gearbeitet, aber bei einigen meiner zukünftigen Projekte wären Schaumstoffe an einigen Stellen von Vorteil!

 

Chloe_WEB - Kopie

 

11. Du gibst viele Workshops über Posing und Worbla Bascis. Was macht deiner Meinung nach einen guten Workshop aus?

 

Mir ist es wichtig, dass die Leute in meinen Workshops etwas lernen. Dabei versuche ich nicht nur Informationen an die Teilnehmer weiter zu geben, sondern auch individuell auf die verschiedenen Fragen einzugehen. So können die Teilnehmer das gelernte direkt in Gedanken auf ihr Projekt anwenden und bei Bedarf nochmal nachfragen.

 

12. Neben tollen Cosplays, fertigst du auch Fantasy-Kostüme. In welchen Kostümierungen stehst du am liebsten vor der Kamera? In Cosplays, oder in Fantasy Kostümen?

 

Eigentlich in beiden. Allerdings muss ich sagen, dass mir die Freiheit in der Umsetzung, bei den Fantasy Kostümen noch mehr gefällt. Bei meinen Cosplays ist es mir wichtig, den Charakter richtig in Szene zu setzen. Möglichst genauso wie im Spiel, Film oder Anime. Bei meinen Fantasy Kostümen habe ich da viel mehr Spielraum und kann zusammen mit dem Fotografen oder der Fotografin eigene Bildideen entwickeln.

 

IMG_9006_web (Kopie)

 

13. Kommen wir zur letzten Frage: Wenn du hauptberuflich Cosplayer sein könntest, würdest du die Chance nutzen? Wenn ja, warum? Oder warum nicht?

 

Definitiv ja. Weil ich einfach unglaublich viel Spaß daran habe, meine Kostüme fertig zu stellen, auf Conventions zu arbeiten, Workshops zu geben, Fotoshootings zu haben…. Ich kann diese Liste noch endlos weiter führen. Ich arbeite so unendlich gerne kreativ und lebe dies so oft wie möglich aus. Wenn ich Cosplay zu meinem Beruf machen könnte, wäre das unglaublich. Aber ob dies jemals möglich ist… wer weiß?

 

Vielen Dank für das tolle Interview. Wer mehr von Monono erfahren möchte, sollte unbedingt auf ihrer Seite vorbei schauen!