Melonpan

Geschrieben am 12.01.2015 von Nina in Japan und Lifestyle Rezepte

Spätestens wenn man den Anime Shagukan no Shana gesehen hat, stößt man auf das beliebte Brötchen mit Melonengeschmack aus Japan. Lustigerweise enthält ein Melonpan keine echte Melone, sondern nur ein Melonenaroma oder Melonensirup. Das liegt daran, das in Japan echte Melonen extrem teuer sind.
Für die, die gerne backen und auch mal ein japanisches Gebäck probieren möchten, haben wir ein Rezept ausgegraben!

 

Ihr braucht für 8 Melonpans:
475 g Mehl
100g Zucker + extra Zucker
100g Butter
90ml Wasser
1 Ei
21g Hefe
1 Prise Salz
Melonensirup
optional Füllung

 

Zuerst verknetet ihr 50g kalte Butter, 100g Zucker, 175g Mehl und das Ei zu einem glatten Tag. Das muss allerdings schnell gehen, da sonst die Butter durch die Wärme der Hände zu weich wird. Wenn ihr ein Aroma oder das Sirup benutzt, träufelt einige Tropfen in den Teig und verknetet diese mit. Ist alles gut verknetet, wickelt den Teig in eine Klarsichtfolie ein und stellt ihn für eine halbe Stunde kühl.

 

Löst die Hefe und einen Teelöffel Zucker im Wasser auf. Das übrige Mehl, Salz und die restliche Butter gebt ihr in eine Teigschüssel. Gebt nach und nach die Hefelösung zum Mehl und verknetet das ganze zu einem geschmeidigen Teig. Diesen Teig teilt ihr dann in 8 gleich große Stücke und formt aus jedem Stück eine Kugel.
Wenn ihr gefüllte Melonpans möchtet, könnt ihr je nach Füllung einen Spritzbeutel mit langer, dünner Tülle (das rohrförmige Plastikteil bei einem Spritzbeutel) nutzen, um die Füllung in die Kugeln zu spritzen. Oder ihr rollt den Teig flach aus, gebt die Füllung drauf und legt den Teig um die Füllung legen. Benetzt die Oberseite mit etwas Wasser und legt den Teig für 15 Minuten an einem warmen Ort, damit der Teig gehen lassen kann.

 

Holt den Mürbeteig aus dem Kühlschrank und teilt diesen ebenfalls in 8 gleichgröße Stücke. Rollt jedes Stück etwa 5mm dick aus.
Umhüllt jetzt vorsichtig jede Kugel mit dem ausgerollten Mürbeteig, so dass die Oberseiten der Brötchen komplett bedeckt sind. Die Unterseiten, auf denen die Brötchen auf dem Blech liegen, bleiben frei.

 

Anschließend drückt ihr mit einem Messer auf den Oberseiten der Brötchen vorsichtig ein Karomuster ein.
Streut etwas Zucker auf einen flachen Teller und drückt die Brötchen mit dem Muster leicht in den Zucker. Setzt die Brötchen wieder auf das Backblech und nochmal 30 Minuten gehen lassen.

 

Währenddessen könnt ihr den Ofen auf 180°C vorheizen. Schiebt die Brötchen in den Ofen und lasst sich backen. Nach 10 Minuten bedeckt die Brötchen mit Alufolie. Wir wollen ja nicht das sie zu dunkel werden! Nach weiteren 8-10 Minuten backen sind die Melonpans fertig und können aus dem Ofen. Lasst die fertigen Melonpans auf einem Gitterrost abkühlen.

 

Dieses Rezept ist übrigens ein Grundrezept und ihr könnt es nach Belieben und Geschmack Füllung oder Aroma hinzufügen. Melonpans schmecken am besten frisch aus dem Ofen, wenn der Teig noch richtig fluffig und weich ist!

 

Lasst es euch schmecken!

 
MelonpanSelfmade