Merī Kurisumasu – Weihnachten in Japan

Geschrieben am 17.12.2014 von Nina in Allgemein Japan und Lifestyle

Nur noch wenige Tage und dann ist endlich Weihnachten! Wir können es kaum erwarten, der ein oder andere hat schon einen Tannenbaum aufgestellt und festlich geschmückt. Doch wie feiern eigentlich die Menschen in Japan Weihnachten? Wir haben uns mal informiert!

 

Während Weihnachten bereits im 16. Jahrhundert durch europäische Missionare nach Japan gelangt ist, wurde dem Fest keine große Bedeutung beigemessen. Eigentlich ist Weihnachten ja ein christliches Fest und in Japan sind nur etwa 1-2% der Bevölkerung Christen.
Im 20. Jahrhundert wurde dann allmählich das Weihnachtsfest in Japan populärer. Allerdings hat es dort einen viel geringeren Stellenwert als bei uns und ist ein rein kommerzielles Fest ohne religiösen Einfluss oder Hintergrund. Zwar ist in Japan der 23. Dezember ein nationaler Feiertag, da an diesem Tag der amtierende Kaiser Akihito geboren wurde, aber der Heiligabend sowieso der erste und zweite Weihnachtstag sind ganz normale Tage in Japan. Die Weihnachtsfeierlichkeiten finden am 24. Dezember statt. In den Geschäften wird bereits der Weihnachtsschmuck am 25. Dezember wieder entfernt, um Platz für Dekorationen für das in Japan traditionell wichtigste festliche Ereignis zu schaffen. Nämlich dem Neujahrsfest. (dazu schreiben wir ein andermal was!)

 

JapanWeihnachten01

 

Bei älteren Generationen ist Weihnachten das „Fest für Kinder“, weshalb ausschließlich Kinder Geschenke erhalten. Die jüngeren Japaner beschenken dagegen auch Freunde und Familienmitglieder. Aber Weihnachten ist in Japan kein Familienfest. Denn dank der Werbeindustrie hat sich Weihnachten zu einem Fest für Paare entwickelt!
Paare gehen an Heiligabend schick essen oder zu Konzerten. Und da alles so romantisch wie möglich sein soll, gibt es als Geschenke Blumen, Schmuck und andere teure Geschenke. Denn umso teurer das Geschenk umso größer die Bedeutung und Zuneigung. Ähnlich wie an Valentinstag nur halt hochwertiger was die Geschenke betrifft.
Übrigens ist die Frage nach einem Heiligabend-Date quasi eine Liebeserklärung bei den Japanern. Okay, es gibt auch solche, die auf keinen Fall an diesem besonderen Fest der Liebe alleine sein möchten und einfach so jemanden fragen.

 

Und die Weihnachtsbäume? Das Weihnachtssymbol schlechthin? Die werden mittlerweile vermehrt aufgestellt und wie bei uns hübsch und festlich geschmückt. Auch Lichterketten außen am Haus werden immer beliebter! Übrigens ist „Last Christmas“ nicht der beliebteste Weihnachtssong sondern „Stille Nacht“ und „Ode an die Freude“. Wer hätte das gedacht?

 

JapanWeihnachten02
 

Wie sieht es mit traditionellen japanischen Weihnachtsgerichten aus, die zu Heiligabend gekocht werden? Die gibt es leider nicht. Seltsamerweise bestellen sich Japaner meistens Fast Food. Durch aggressive Werbung von Kentucky Fried Chicken sind vor allem Chicken Wings an Heiligabend der Hit! Die lieber selbst kochen, bereiten meist Hähnchenkeulen oder irgendein anderes Gericht mit Huhn zu, weil die meisten Japaner eben durch KFC glauben, dass Hühnchen das typische Weihnachtsessen in Europa und Amerika sei. Pizza ist auch nicht ungewöhnlich, aber halt eher seltener.
Aber eine japanische Besonderheit gibt es! Die Weihnachtstorte! Sie gehört in jeder Familie zum Weihnachtsfest dazu, wird aber fast immer gekauft. Dieser Kuchen besteht aus Biskuitteig, der mit Schlagsahne ummantelt und mit Erdbeeren dekoriert wird. Aber auch ist die Werbung wieder schuld, denn die ließ die Japaner glauben das eine Torte zu einem westlichen Weihnachtsfest dazu gehört.

 

WeihnachtenJapan03

 

Einen typischen Weihnachtsgruß auf japanisch gibt es nicht. Man nutzt die japanische Entsprechung des englischen Merry Christmas. In diesem Sinne euch allen: メリークリスマス (Merī Kurisumasu)!

 

Bilderquelle:
asienspiegel.ch
japancrush.com