Perücken Erste Hilfe Kurs

Geschrieben am 09.06.2016 von Nina in Föhn und Haarspray Tutorials

Bei langen Perücken ist verfilztes Haar schon vorprogrammiert. Und selbst durch ständiges Kämmen während dem Tragen und Conditioner, kann das untere Haar zu einem einzigen Haarknäuel mutieren.
Keine Sorge – die Perücke ist nicht hinüber. Mit ein paar einfachen Tricks, etwas Zeit und Liebe bekommt ihr das gute Stück wieder fit!

 

Blog_Perückenglätten01

 

Das braucht ihr:
Perückenkopf
Tischhalter für Frisierkopf
Stecknadeln
Große Haarklammern zum Abteilen
Wig Wonder oder Perücken Conditioner
Perückenbürste
Hitze verstellbares Glätteisen (alternativ geht auch ein Föhn)
Zeit

 

1. Zuerst setzt ihr die Perücke auf den Perückenkopf und steckt sie mit Stecknadeln gut fest. Den Perückenkopf solltet ihr mit einem Tischhalter fixieren, damit dieser im Eifer des Gefechts nicht weg rutscht, oder umkippt.
Ist alles festgesteckt und fixiert, sprüht die Haarpracht mit Conditioner ein. Dieser legt sich wie ein Schutzmantel um die Haarfasern und sorgt dafür, dass das Haar geschmeidig wird. So könnt ihr die Haare schon vorher etwas entknoten. Lasst den Conditioner etwas einwirken, bis das Haar trocken ist.

 

Blog_Perückenglätten02

 

2. Versucht vorsichtig das Haar zu entwirren. Je höher die Qualität der Perücke, umso leichter lässt sich das Haar entknoten. Streicht zuerst mit den Fingern durch die Haare, um die Haare voneinander zu trennen.
Wenn die gröbsten Knoten gelöst sind, kommt die Perückenbürste zum Einsatz. Kämmt vorsichtig durch und beginnt von unten nach oben. Ihr dürft die Perücke auf keinen Fall mit Gewalt durchzukämmen. So macht ihr es nur schlimmer!

 

3. Jetzt geht es an die Feinarbeit. Ihr müsst nun euch nun vom unteren Haar bis zum Deckhaar arbeiten. Teilt dazu das obere Haar mit Klammern ab. Wie ihr sehen könnt, ist das Haar unten drunter ein einziger Filzknäuel. Löst auch hier wieder die Knoten, teilt die Strähnen ab und beginnt das Haar zu glätten.

 

Blog_Perückenglätten05

 

4. Wenn ihr mit einem Glätteisen arbeitet, sollte eure Perücke hitzeresistent sein. Wenn ihr euch nicht sicher seid, testet mit schwacher Hitze an einer Strähne die niemand sieht. Die Perücken von unserer Hausmarke Plastikhaar sind bis zu 120°C hitzeresistent.
Stellt das Glätteisen möglichst auf 80°C. Ihr zieht nun mit einem Glätteisen die Strähne glatt. Diesen Vorgang wiederholt ihr so lange, bis die Perücke glatt genug ist. Haltet das Glätteisen niemals länger auf eine Stelle, sonst bekommt die Haarfaser einen Knick. Das sieht nicht sonderlich hübsch aus.

 

Blog_Perückenglätten04

 

5. Wiederholt diesen Schritt Strähne für Strähne bis ihr zum Deckhaar angekommen seid.

 

Blog_Perückenglätten03

 

Auch wenn diese Arbeit ein wenig mühsam sein kann, lohnt es sich!
Damit ihr weiterhin lange Freude an einer Perücke habt, vergesst nicht die Perücke gescheit zu lagern. Das fertige Ergebnis könnt ihr hier begutachten:

 

Blog_Perückenglätten06